2. Januar

Der September Das ist ein Abschied mit Standarten aus Pflaumenblau und Apfelgrün. Goldlack und Astern flaggt der Garten, und tausend Königskerzen glühn. Das ist ein Abschied mit Gerüchen aus einer fast vergessenen Welt. Mus und Gelee kocht in den Küchen. Kartoffelfeuer qualmt im Feld. Die Stare gehen auf die Reise. Altweibersommer weht im Wind. Das…

1. Januar

Immer wieder (Sommer-Stimmung) Der Winter ging, der Sommer kam. Er bringt aufs neue wieder Den vielbeliebten Wunderkram Der Blumen und der Lieder. Wie das so wechselt Jahr um Jahr, Betracht ich fast mit Sorgen. Was lebte, starb, was ist, es war, Und heute wird zu morgen. Stets muß die Bildnerin Natur Den alten Ton benützen…

31. Dezember

Die Nachtigall (Juli-Stimmung) Das macht, es hat die Nachtigall Die ganze Nacht gesungen; Da sind von ihrem süßen Schall, Da sind in Hall und Widerhall Die Rosen aufgesprungen. Sie war doch sonst ein wildes Blut Nun geht sie tief in Sinnen, Trägt in der Hand den Sommerhut Und duldet still der Sonne Glut Und weiß nicht,  was…

Jahresbericht 2015

  Liebe Kunstfreunde, Follower, Interessenten und Freunde, herzlichen Dank für das große Interesse an meiner Arbeit, die Kommentare und die vielen Rückmeldungen. Die rege Beteiligung spiegelt sich in meinem diesjährigen Jahresbericht 2015 wieder, über den ich mich sehr freue! Ich wünsche Ihnen und Euch ein gesundes glückliches neues Jahr mit der nötigen Offenheit für Neues!…

30. Dezember

Juni Juni streift mit warmer Hand letzte Blüten von den Bäumen. Wie endtaucht verwelkten Träumen, schaut aus dunkler Blätterwand junge Frucht in lichtes Land. Fridolin Hofer   Die gemütliche Zeit zwischen den Jahren bietet sich zum lesen an z.B. auch um die Märchen wieder zu entdecken. In den Märchen spielen häufig auch die Zahlen eine…

29. Dezember

Mailied Der Anger steht so grün, so grün, die blauen Veilchenglocken blühn und Schlüsselblumen drunter. Der Wiesengrund ist schon so bunt, und färbt sich täglich bunter. Drum, komme, wem der Mai gefälllt, und freue sich der schönen Welt und Gottes Vatergüte, die diese Pracht hervorgebracht, den Baum und seine Blüte Ludwig Christian Hölty Weitere Studien…

28. Dezember

April Das ist die Drossel, die da schlägt, Der Frühling, der mein Herz bewegt, Ich fühle, die sich hold bezeigen, Die Geister aus der Erde steigen. Das Leben fließet wie ein Traum – Mir ist wie Blume, Blatt und Baum. Theodor Storm Weitere Entsprechungen zur Zahl 12 bilden neben den 12 Monaten die 12 Tierkreiszeichen.…

27. Dezember

Frühlingsglaube (März-Stimmung) Die linden Lüfte sind erwacht, Sie säuseln und weben Tag und Nacht, Sie schaffen an allen Enden. O frischer Duft, o neuer Klang! Nun, armes Herze, sei nicht bang! Nun muss sich alles, alles wenden. Die Welt wird schöner mit jedem Tag, Man weiß nicht, was noch werden mag, Das Blühen will nicht…

26. Dezember

Vorfrühling (Februar-Stimmung) Vorfrühling seufzt in weiter Nacht, dass mir das Herze brechen will; die Lande ruhn so menschenstill, nur ich bin aufgewacht. O Horch, nun bricht des Eises Wall auf allen Strömen, allen Seen; mir ist, ich müßte mit vergehn und, Woge, wieder auferstehn zu neuem Klippenfall. Die Lande ruhn so menschenstill; nur hier und…

25. Dezember

Tagebuch (Januar-Stimmung) Der Tag ist mein Buch Hier trage ich Leben ein an dem ich mich erfreue das ich erleide Rose Ausländer Die Heiligen Nächte werden vom 25. Dezember bis zum 6. Januar gerechnet. Sie werden auch Rauhnächte (Rauchnächte) genannt. Es ist eine besondere Zeit  zwischen den Jahren, in denen man Rückschau und Vorblick halten…