27. Dezember

Frühlingsglaube (März-Stimmung) Die linden Lüfte sind erwacht, Sie säuseln und weben Tag und Nacht, Sie schaffen an allen Enden. O frischer Duft, o neuer Klang! Nun, armes Herze, sei nicht bang! Nun muss sich alles, alles wenden. Die Welt wird schöner mit jedem Tag, Man weiß nicht, was noch werden mag, Das Blühen will nicht…

26. Dezember

Vorfrühling (Februar-Stimmung) Vorfrühling seufzt in weiter Nacht, dass mir das Herze brechen will; die Lande ruhn so menschenstill, nur ich bin aufgewacht. O Horch, nun bricht des Eises Wall auf allen Strömen, allen Seen; mir ist, ich müßte mit vergehn und, Woge, wieder auferstehn zu neuem Klippenfall. Die Lande ruhn so menschenstill; nur hier und…

25. Dezember

Tagebuch (Januar-Stimmung) Der Tag ist mein Buch Hier trage ich Leben ein an dem ich mich erfreue das ich erleide Rose Ausländer Die Heiligen Nächte werden vom 25. Dezember bis zum 6. Januar gerechnet. Sie werden auch Rauhnächte (Rauchnächte) genannt. Es ist eine besondere Zeit  zwischen den Jahren, in denen man Rückschau und Vorblick halten…

Heilige Nächte 2015/16

Jeden Tag vom 25.Dezember bis zum 6. Januar gibt es einen Beitrag mit ein paar Gedanken zu den 12 heiligen Nächten und die Vorstellung eines Bildes.   Die Bilder entstanden während der Heiligen Nächte 2013/2014. Die Asche entnahm ich aus unserem Kaminofen, der während dieser Zeit täglich befeuert wurde. Die erkaltete Asche vom 24.12. diente…

13. Bild: 06.01.

 Es kam für die Eltern Jesu der Tag der vom Gesetz des Mose vorgeschriebenen Reinigung. Sie brachten das Kind nach Jerusalem hinauf, um es dem Herrn zu weihen, gemäß dem Gesetz des Herrn, in dem es heißt: Jede männliche Erstgeburt soll dem Herrn geweiht sein. Auch wollten sie ihr Opfer darbringen, wie es das Gesetz…

12. Bild: 05.01.

Drei sind der heiligen Ziele des Lebens: Das Finden des Aufgangs in allen Dingen, Ein Walten in Kraft solange es Zeit ist zu wirken, Und das Bereitsein nach Gottes Ratschluß und Wink. Friedrich Doldinger     (Gemalt habe ich die Bilder intuitiv. In diesem Jahr erstelle ich kurze Interpretationen der Symbolsprache, die hinter den Bildern…

11. Bild: 04.01.

Was hält dich noch im Weltenall? Was überdauert den Zerfall? Ein Licht, das ewig sich vergibt. Ein Lächeln, das versteht und liebt. Ein Leuchten, das dein Ich bewahrt… Es hat im Kind sich offenbart. Es webt durch seinen Gottestraum. Und blumengleich erblüht der Raum. Paul Bühler     (Gemalt habe ich die Bilder intuitiv. In…

10. Bild: 03.01.

Mach dich auf werde licht, denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn ist aufgestrahlt über dir. Denn sieh, Finsternis bedeckt die Erde, und Wolkendunkel die Völker, über dir aber wird der Herr aufstrahlen, und seine Herrlichkeit wird erscheinen über dir. Und Nationen, werden zu deinem Licht gehen und Könige zu deinem strahlenden Lichterglanz.…

9. Bild: 02.01.

O du von Wunder und Wunden erschütterte Erde – wähne dich nicht verlassen in einer dunkelsten Stunde. Denn stille glüht dir im Innern die Macht des purpurnen Blutes und du schwebest im All als Stern der höchsten Verheißung; daß nun in dir sich entzünde der Liebe unsterbliche Flamme gleich einer Rose entsendend den Atem ewigen…

8. Bild: 01.01.

Zwölf geweihte Nächte stehen Um die Wiege eines Jahres Wie beim Königskind die Feen, Schenken Gutes ihm und Wahres. In der Weihenächte Mitte Wird das neue Jahr geboren, Und mit leicht beschwingtem Schritte Huldigt ihm der Zug der Horen. In der Nächte tiefem Schoße, Sagt man, ruhn des Jahrs Geschicke. Darum fallen ihm die Lose,…