6. Januar

Hier ist Amen zu sagen diese Krönung der Worte die ins Verborgene zieht und Frieden du großes Augenlid das alle Unruhen verschließt mit deinem himmlischen Wimpernkranz du leiseste aller Geburten Nelly Sachs Zum Abschluss zeige ich noch meine Serie „13-heiligen Nächte“, die ich im vergangenen Jahr bereits ausführlich vorgestellt habe.

5. Januar

Advent (Dezember-Stimmung) Es treibt der Wind im Winterwalde die Flockenherde wie ein Hirt und manche Tanne ahnt wie balde sie fromm und lichterheilig wird. Und lauscht hinaus: den weißen Wegen streckt sie die Zweige hin – bereit und wehrt dem Wind und wächst entgegen der einen Nacht der Herrlichkeit. Rainer Maria Rilke Mit dem Dezember…

4. Januar

Herbst (November-Stimmung) Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde. Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit. Wir alle fallen. diese Hand da fällt. Und sieh dir andre an: es ist in allen. Und doch ist einer,…

3. Januar

Verklärter Herbst (Oktober-Stimmung) Gewaltig endet so das Jahr Mit goldnem Wein und Frucht der Gärten. Rund schweigen Wälder wunderbar Und sind des Einsamen Gefährten. Da sagt der Landmann: Es ist gut. Ihr Abendglocken lang und leise Gebt noch zum Ende frohen Mut. Ein Vogelzug grüsst auf der Reise. Es ist der Liebe milde Zeit. Im…

2. Januar

Der September Das ist ein Abschied mit Standarten aus Pflaumenblau und Apfelgrün. Goldlack und Astern flaggt der Garten, und tausend Königskerzen glühn. Das ist ein Abschied mit Gerüchen aus einer fast vergessenen Welt. Mus und Gelee kocht in den Küchen. Kartoffelfeuer qualmt im Feld. Die Stare gehen auf die Reise. Altweibersommer weht im Wind. Das…

1. Januar

Immer wieder (Sommer-Stimmung) Der Winter ging, der Sommer kam. Er bringt aufs neue wieder Den vielbeliebten Wunderkram Der Blumen und der Lieder. Wie das so wechselt Jahr um Jahr, Betracht ich fast mit Sorgen. Was lebte, starb, was ist, es war, Und heute wird zu morgen. Stets muß die Bildnerin Natur Den alten Ton benützen…

31. Dezember

Die Nachtigall (Juli-Stimmung) Das macht, es hat die Nachtigall Die ganze Nacht gesungen; Da sind von ihrem süßen Schall, Da sind in Hall und Widerhall Die Rosen aufgesprungen. Sie war doch sonst ein wildes Blut Nun geht sie tief in Sinnen, Trägt in der Hand den Sommerhut Und duldet still der Sonne Glut Und weiß nicht,  was…

30. Dezember

Juni Juni streift mit warmer Hand letzte Blüten von den Bäumen. Wie endtaucht verwelkten Träumen, schaut aus dunkler Blätterwand junge Frucht in lichtes Land. Fridolin Hofer   Die gemütliche Zeit zwischen den Jahren bietet sich zum lesen an z.B. auch um die Märchen wieder zu entdecken. In den Märchen spielen häufig auch die Zahlen eine…

29. Dezember

Mailied Der Anger steht so grün, so grün, die blauen Veilchenglocken blühn und Schlüsselblumen drunter. Der Wiesengrund ist schon so bunt, und färbt sich täglich bunter. Drum, komme, wem der Mai gefälllt, und freue sich der schönen Welt und Gottes Vatergüte, die diese Pracht hervorgebracht, den Baum und seine Blüte Ludwig Christian Hölty Weitere Studien…

28. Dezember

April Das ist die Drossel, die da schlägt, Der Frühling, der mein Herz bewegt, Ich fühle, die sich hold bezeigen, Die Geister aus der Erde steigen. Das Leben fließet wie ein Traum – Mir ist wie Blume, Blatt und Baum. Theodor Storm Weitere Entsprechungen zur Zahl 12 bilden neben den 12 Monaten die 12 Tierkreiszeichen.…