31. Dezember

Krebs (Cancer)

Krebs (Cancer)

Die Nachtigall (Juli-Stimmung)

Das macht, es hat die Nachtigall
Die ganze Nacht gesungen;
Da sind von ihrem süßen Schall,
Da sind in Hall und Widerhall
Die Rosen aufgesprungen.
Sie war doch sonst ein wildes Blut
Nun geht sie tief in Sinnen,
Trägt in der Hand den Sommerhut
Und duldet still der Sonne Glut
Und weiß nicht,  was beginnen.
Das macht, es hat die Nachtigall
Die ganze Nacht gesungen;
Da sind von ihrem süßen Schall,
Da sind in Hall und Widerhall
Die Rosen aufgesprungen.

Theodor Storm

 

Die Silvesternacht liegt in der Mitte der Mitte der Weihnachtszeit. Das alte Jahr geht zu Ende und bildet den Übergang in das neue Jahr. Seit jeher wird zu Silvester Rückschau gehalten und gleichfalls auf das neue Jahr hingeblickt. Es gibt etliche Silvesterbräche mit denen man sich auf das neue Jahr vorbereitet und sich ein glückliches neues Jahr erhofft.

In Spanien, Portugal und Argentinien gibt es um Mitternacht zwölf Weintrauben zu essen. Dafür treffen sich die Menschen zumeist auf öffentlichen Plätzen und verzehren mit dem ersten Glockenschlag um 24 Uhr die erste Traube. Bei jedem weiteren Schlag folgt die nächste Traube. Dabei darf man sich bei jeder Weintraube etwas wünschen.

In Russland schreiben die Menschen kurz vor Mitternacht einen Neujahrswunsch auf ein Blatt Papier. Anschließend verbrennen sie dieses und geben die Asche in ein Glas Champagner. Wenn dieses Glas dann bis Punkt Mitternacht ausgetrunken wird, soll der Wunsch in Erfüllung gehen.

 

Man nehme

Man nehme 12 Monate,
putze sie ganz sauber von Bitterkeit,
Geiz, Pedanterie und Angst,
und zerlege jeden Monat in 30 oder 31 Teile,
so dass der Vorrat genau für ein Jahr reicht.
Es wird ein jeder Tag einzeln angerichtet
aus einem Teil Arbeit
und zwei Teilen Frohsinn und Humor.
Man füge drei gehäufte Esslöffel Optimismus hinzu,
einen Teelöffel Toleranz,
ein Körnchen Ironie und eine Prise Takt.
Dann wird das Ganze
sehr reichlich mit Liebe übergossen.
Das fertige Gericht schmücke man
mit einem Sträusschen kleiner Aufmerksamkeiten
und serviere es täglich mit Heiterkeit!

Johann Wolfgang von Goethe

Ich wünsche von Herzen ein frohes neues Jahr!

Wer noch einen passenden Kalender-Begleiter für das neue Jahr sucht: Engel-Kunst-Kalender 2016

2 Gedanken zu “31. Dezember

  1. Der gute alte immer gültige Goethe !

    Ich werde versuchen, es genau so zu handhaben !
    Dies Jahr hatte ein gutes Ende mit Deinem so sehr geglückten beglückenden Adventskalender, Marion!

    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.