24. Türchen: Verkündigung

„Verkündigung“ Vertonung von Michael Knopp. Die „Engel-Lieder“ sind im CD-Shop von Michael Knopp erhältlich.

Verkündigung: Die Worte des Engels

Du bist nicht näher an Gott als wir;
wir sind ihm alle weit.
Aber wunderbar sind dir
die Hände benedeit.
So reifen sie bei keiner Frau,
so schimmernd aus dem Saum:
ich bin der Tag, ich bin der Tau,
du aber bist der Baum.

Ich bin jetzt matt, mein Weg war weit,
vergieb mir, ich vergaß,
was Er, der groß in Goldgeschmeid
wie in der Sonne saß,
dir künden ließ, du Sinnende,
(verwirrt hat mich der Raum).
Sieh: ich bin das Beginnende,
du aber bist der Baum.

Ich spannte meine Schwingen aus
und wurde seltsam weit;
jetzt überfließt dein kleines Haus
von meinem großen Kleid.
Und dennoch bist du so allein
wie nie und schaust mich kaum;
das macht: ich bin ein Hauch im Hain,
du aber bist der Baum.
Die Engel alle bangen so,
lassen einander los:
noch nie war das Verlangen so,
so ungewiss und groß.
Vielleicht, dass Etwas bald geschieht,
das du im Traum begreifst.
Gegrüßt sei, meine Seele sieht:
du bist bereit und reifst.
Du bist ein großes, hohes Tor,
und aufgehn wirst du bald.
Du, meines Liedes liebstes Ohr,
jetzt fühle ich: mein Wort verlor
sich in dir wie im Wald.

So kam ich und vollendete
dir tausendeinen Traum.
Gott sah mich an; er blendete …

Du aber bist der Baum.

R. M. Rilke


3 Gedanken zu “24. Türchen: Verkündigung

  1. Liebe Besucher des Engel-Adventskalenders,

    an dieser Stelle möchte ich mich bedanken für das Interesse, die Kommentare und vielen Rückmeldungen. Für mich als Künstlerin beginnt jetzt in den heiligen Nächten wieder eine besondere künstlerische Arbeitszeit. Meine ersten Engel-Bilder sind während der heiligen Nächte 2006/2007 entstanden. So auch das Diptychon (Zweiteiler) „Verkündigung“, welches sich hinter diesem 24. Türchen verbirgt. Das Bild entstand Heiligabend 2006 und war mein erstes Engel-Bild. 2008/2009 entstanden während der heiligen Nächte meditative Bildzyklen aus „gerührter Erde“ in Eitempera und während der heiligen Nächte vor einem Jahr entstanden Bilder aus Asche und Wein. Diese Arbeiten werde ich in den nächsten Tagen vorstellen. Ich freue mich, wenn Sie bald wieder vorbeischauen.

    Nun wünsche ich Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.